22. Januar 2019

Wie sich Geldanlagen 2018 entwickelt haben und die Aussichten

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe InvestorInnen!

Im Jahr 2018 korrigierten die internationalen Aktienmärkte um bis zu 20 %, wobei das letzte Quartal mit besonders starken Preisrückgängen hervorging. Insgesamt war das Jahr 2018 historisch gesehen ein Besonderes, leider im Hinblick auf die negative Entwicklung. Fast alle Anlageklassen mussten eine mehr oder weniger hoch ausfallende Wertkorrektur hinnehmen. Im Jänner 2019 setze nun eine starke Erholung ein.

Auch die Portfolios von Gewinnerkonzepte konnten sich diesem Trend nicht ganz widersetzen, obwohl sich die Verluste sehr in Grenzen hielten. Auch im langfristigen Vergleich konnte durch eine breitgestreute Investmentauswahl in allen Portfolios eine überdurchschnittliche Wertsteigerung bei kalkulierbarem Risiko erzielt werden.

Unser Erfolgsrezept für 2019: auf preiswerte Qualitätsfonds und ETFs setzen, breit gestreut investieren und bei Kaufgelegenheiten, zum Beispiel infolge größerer Preisabschläge, antizyklisch investieren.

Besonders in abschwächenden Wirtschaftsphasen, die von hoher Unsicherheit über den Ausgang wichtiger Ereignisse geprägt sind zahlt es sich besonders aus, auf Qualität bei der Investmentauswahl setzen. Wie sich BREXIT und Handelskrieg China/USA wirklich auswirken, darüber kann man nur spekulieren. Aber auch das fragile europäische Bankensystem sowie die Zinspolitik der US-Notenbank, werden Auswirkungen auf die internationale Konjunktur, auf die Zinsmärkte, Devisenmärkte und Aktienmärkte haben.

Es bleibt also spannend. Eine Vielzahl an großen Investmenthäusern geht 2019 von einer sehr hohen Volatilität (hohe Kursschwankungen) aus. Die Experten rechnen mit einem langfristig niedrigeren Wirtschaftswachstum, allerdings noch mit keiner Rezession. Wir werden uns in den nächsten Jahren mit wesentlich niedrigeren Renditen zufrieden geben müssen. Die Aktienmärkte sind nicht mehr billig und auch die Anleihen sind aufgrund des niedrigen Zinsniveaus (besonders die der sicheren Anleihen wie zum Beispiel Staatsanleihen) sehr teuer.

Für Ihre Finanzplanung bedeutet dies folgendes:
Beachten Sie besonders, wenn Sie Geld im kurzfristigen Bereich bis zu fünf Jahren für Investition benötigen, dass Sie dieses Geld möglichst sicher, durchaus auch auf dem Sparkonto, parken.
Aber machen Sie bitte nicht den Fehler, mittel- bis langfristig Anlagen in nullverzinste Sparbücher und Sparkonten zu „investieren“. Sie verlieren durch den Kaufkraftverlust einfach viel zu viel über die Jahre gesehen.

Wie immer gilt: Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben schreiben Sie uns einfach eine Nachricht an office@gewinnerkonzepte.at

Ihr Herbert Tiefenthaler
Inhaber Gewinnerkonzepte

Rechtliche Informationen: Bitte lesen Sie den Disclaimer.

Teilen Sie diesen Inhalt mit Ihren Freunden!

Hier können Sie Herbert Tiefenthaler eine persönliche Nachricht senden:

Ihr Name

Ihre Email Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (freiwillig):

Zur welchem Thema haben Sie Fragen?

Ihre Nachricht:

Wir dürfen Ihnen weitere Informationen zusenden (Widerruf jederzeit möglich. Max. 1-2x pro Monat).

captcha