19. März 2018

„Crash“ der klassischen Lebensversicherungen?

Immer wieder hören wir von unseren Kunden den Wunsch nach Garantien. Wir halten Garantien seit vielen Jahren für nicht sinnvoll beim langfristigen Kapitalaufbau, mehr noch, wir halten Garantien im derzeitigen Niedrigstzinsniveau für gefährlich und nicht mehr haltbar. Eine ausgewogene Veranlagung in Investmentfonds (in Österreich am besten auf aufgrund steuerlicher Vorteile in einer kostengünstigen fondsgebundenen Lebensversicherung) OHNE GARANTIEN, OHNE GARANTIEKOSTEN und MIT einem AUSGEWOGENEN CHANCEN/RISIKOVERHÄLTNIS ist langfristig der beste Weg Ihr Geld inflationsbereinigt anzusparen bzw. anzulegen.

Haben Sie im Stern das Interview mit Sven Enger gelesen?

Der langjährige Versicherungsmanager warnt vor einem „Crash“ der klassischen Lebensversicherungen und einer „massenhaften“ Kapitalvernichtung. Er rät dazu klassische Lebensversicherungen zu kündigen und kritisiert seine ehemaligen Manager-Kollegen nicht reagiert zu haben.

Herr Enger vertrat auch seine Ansicht in der ARD Sendung „Hart aber fair“ zum Thema Situation der Lebensversicherung. In dieser Sendung kritisierte CDU-Politiker Ralph Brinkhaus die Versicherer dafür, oftmals unter falschen Voraussetzungen verkauft zu haben und die Risiken nicht deutlicher kommuniziert zu haben. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, warnte deutlich vor dem Neuabschluss einer klassischen Lebensversicherung. Für alle die diese sehr interessante Sendung nicht gesehen haben anbei der Link zur ARD Mediathek zu dieser Sendung.



Ihr Name

Ihre Email Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (freiwillig):

Zur welchem Thema haben Sie Fragen?

Ihre Nachricht:

Wir dürfen Ihnen weitere Informationen zusenden (Widerruf jederzeit möglich. Max. 1-2x pro Monat).

captcha